Vor allem bei Kindern sind sie häufige Untermieter: Pneumokokken siedeln im Nasen- und Rachenraum. Meist verhalten sich die Bakterien ruhig. Sie können sich aber spontan ausbreiten und Lungen-, Mittelohr- oder Hirnhautentzündungen verursachen. Eine solche Infektion lässt sich eigentlich gut mit Antibiotika bekämpfen. Es kommt jedoch immer wieder zu schweren Verläufen, die trotz optimaler Therapie tödlich enden. Und in wenig entwickelten Weltregionen haben die Menschen Antibiotika selten zur Verfügung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.