Anfang September tauchte auf Twitter ein Link auf (inzwischen Offline), ein Nutzer war scheinbar zufällig darauf gestoßen. Wer darauf klickte, landete auf einer Seite, die einen brutalen Tierversuch dokumentierte: Ein Schwein, das permanent UV-Strahlung ausgesetzt ist.

Bilder zeigten, wie sich die rosa Haut des Tieres erst rötete, dann bildeten sich auf dem Schweinskörper Blasen und offene Wunden. Dazu Laborbilder und das Video eines angeblichen Arztes, der über den Versuch spricht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.