Wer im Internet unterwegs ist, hinterlässt jede Menge Spuren. Welche Webseiten man besucht, wohin man mit der Maus fährt, von welchem Gerät oder Standort man sich einloggt – der Nutzer ist weitgehend gläsern. So weit, so bekannt. Die Daten landen aber nicht nur bei großen Datenverarbeitern wie Google oder Facebook, sondern auch dort, wo man es zunächst gar nicht vermuten würde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.