Ein Leben ohne Internet? Das geht nur, wenn man es sich leisten kann, sagt Sascha Lobo. Der Blogger gilt als sensibler Beobachter gesellschaftlicher und digitaler Entwicklungen. Gerade hat er sein neues Buch „Realitätsschock“ veröffentlicht, in dem es um Veränderungen der Welt durch die Globalisierung und Digitalisierung geht. Im Interview mit der Berliner Zeitung spricht er über unsere Abhängigkeit von sozialen Medien, die Berufswelt der Zukunft und Fehler der Integrationspolitik.

Herr Lobo, die Süddeutsche Zeitung hat Sie als „digitale Schnittstelle“ beschrieben. Sehen Sie sich auch so?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.