Berlin - Schreitet Deutschland in eine sichere Energie-Zukunft? Diesen Eindruck hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vermittelt. Und zwar in der vergangenen Woche, auf einer Pressekonferenz mit dem US-Präsidenten Joe Biden. Gestellt wurde die Frage nach der Abhängigkeit Deutschlands vom russischen Erdgas. Scholz erwiderte, dass bereits im heutigen Energiemix das Gas nur ein Viertel einnehme. Und davon sei nur ein Teil russisches Gas, ein anderer Teil komme aus Norwegen oder den Niederlanden. Und dann umriss Scholz die deutsche Energie-Zukunft in schönster Harmonie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.