Ziellos scheinen die Mini-Roboter über den Laborfußboden zu irren. Ein paar Zentimeter rollen sie auf ihren Rädchen nach vorn, halten kurz inne, schlagen eine andere Richtung ein, um gleich darauf erneut den Kurs zu wechseln. So geht es im Zickzack hin und her – bis eines der spielzeughaften Gefährte auf ein paar Pokerchips trifft, bedruckt mit Barcodes wie im Supermarkt. Es scannt den Code, sackt einen Chip ein, liefert ihn an einer Sammelstelle ab und macht sich auf den Weg zurück zur Fundstelle. Auch die anderen Roboter, verständigt durch den Pionier, eilen herbei, um beim Auflesen der Pokerchips zu helfen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.