Mit 34 Jahren, so schreibt die Autorin eines Magazins, wolle sie sich noch nicht für oder gegen eine Familie entscheiden müssen. Deshalb habe sie sich Eizellen einfrieren lassen. Irgendwann soll daraus vielleicht ein Kind entstehen. Was hätte es für Folgen, wenn immer mehr Frauen ihren Kinderwunsch so weit wie möglich hinausschieben – unter anderem mit Hilfe des Social Freezings?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.