Berlin - Der Koalitionsvertrag der neuen Berliner Regierung steht. Ein zentrales Thema, das SPD, Grüne und Linke verfolgen wollen, ist unter anderem der Ausbau der Photovoltaikanlagen. Derzeit macht der Anteil an Solarenergie in Berlin lediglich ein Prozent aus, heißt es in einer Studie des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Das soll sich nun ändern. Das Ziel der neuen Koalition: Bis 2035 soll ein Viertel der Berliner Stromerzeugung durch Solarenergie gedeckt werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.