Die Falcon-9-Rakete.
Foto: AFP/Getty Images/Joe Raedle

Cape CanavaralWegen schlechter Wetterbedingungen ist der erste bemannte Flug einer Rakete von Elon Musks Unternehmen SpaceX zur Internationalen Raumstation ISS 20 Minuten vor dem geplanten Start abgesagt worden. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

Über dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida waren dunkle Wolken zu sehen und es regnete. Der Wettervorhersage zufolge hatte die Chance auf einen Start zuvor bei 60 Prozent gelegen, wie die Nasa mitgeteilt hatte. 

Die Falcon-9-Rakete sollte am Mittwoch um 16.33 Uhr Ortszeit (22.33 Uhr MESZ) vom Kennedy Space Center in Cape Canavaral starten und eine „Crew Dragon“-Kapsel mit den zwei US-Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley an Bord zur ISS bringen. Der Start sei nun für Samstag vorgesehen, erklärte SpaceX am Mittwoch.

Ein Erfolg der ersten bemannten Mission des kommerziellen Raumfahrtunternehmens von Firmengründer Elon Musk ist für die US-Raumfahrtbehörde Nasa von großer Bedeutung. Die US-Raumfahrtbehörde hatte ihr Shuttle-Programm 2011 wegen hoher Kosten und nach zwei Unglücken eingestellt. Seitdem fliegen die US-Astronauten mit russischen Raketen zur ISS.