Wissenschaftler kritisieren die flächendeckende Sprachstandserhebung – so die offizielle Bezeichnung – von Vorschulkindern. Das Ziel dieser Sprachtests ist es, möglichst früh Defizite beim Umgang mit der deutschen Sprache zu erkennen – und Fördermaßnahmen einzuleiten. Ein Auslöser dafür war die Pisa-Studie, die gezeigt hatte, dass ein viel zu großer Teil der deutschen 15-Jährigen Probleme mit der Sprache hat, was sich auf alle Schulfächer auswirkt. Betroffen sind davon überdurchschnittlich viele Kinder aus Migrantenfamilien.

„Deutsch und Zähne schlecht“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.