„Bordkarte, bitte“, verlangt der junge Mann im goldenen Shirt der Sternenflotte. Angesichts der mit Lasergewehren bewaffneten Mannschaft der „USS K’Ehleyr“ zücken die Besucher schnell ihre im Internet bestellten Tickets. Dann besteigen sie das Raumschiff „USS Audimax“ im Henry-Ford-Bau der Freien Universität (FU) Berlin zur intergalaktischen Gastvorlesung von „Captain Zitt“. Das Publikum ist bunt gemischt. Man sieht martialische Klingonen, spitzohrige Vulkanier oder Jedi. Sogar ein paar ganz gewöhnliche Erdlinge sind darunter. Unter den Klängen der bekannten Filmmusiken treffen die verschiedensten Galaxien aufeinander. Auch Schulklassen aus Berlin und Brandenburg sind angereist zum Vortrag von „Captain Zitt“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.