Vor großen Fragen hatte Stephen Hawking keine Angst. Er brauchte sie, um sich zu motivieren. Er ist ihnen bei seinen Forschungen zu Schwarzen Löchern und zum Anfang unseres Universums begegnet. Er hat sie selbst formuliert – und sie wurden ihm von anderen gestellt.

Denn natürlich ist von Interesse, was der wohl berühmteste Naturwissenschaftler der Gegenwart zur Zukunft der Menschheit zu sagen hat oder zur Frage nach der Existenz Gottes. Zumal Hawking sich ausgiebig mit dem Universum und dessen Vergangenheit befasst hat sowie mit den physikalischen Anfängen von allem.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.