Wenn das Herz nur noch mit reduzierter Kraft pumpt, wird es gefährlich. Der Körper lagert Wasser ein, Betroffene leiden schon bei geringer Belastung unter Atemnot und Schlappheit, Herzversagen droht. Herzschwäche, im Fachjargon Herzinsuffizienz, ist in Deutschland seit zehn Jahren mit Abstand der häufigste Grund für Krankenhausaufnahmen. Aus der Klinik Entlassene haben ein mehr als 50-prozentiges Risiko, binnen eines Jahres zu sterben. Etwa jeder Vierte muss sich schon innerhalb eines Monats wieder in stationäre Behandlung begeben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.