Fast ein Vierteljahrhundert ist es her, dass die Grenzanlagen zwischen Ost und West abgebaut wurden. Zwischen Böhmerwald und Bayerischem Wald erstreckte sich einst die gesicherte Grenze der sozialistischen Tschechoslowakei zur Bundesrepublik und zu Österreich. Was sich heute Schulkinder kaum noch vorstellen können, ist in den Köpfen mancher Tiere noch immer präsent. Wie Naturforscher festgestellt haben, machen Hirsche – vor allem weibliche – noch immer an der alten Grenze halt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.