Berlin -  In den Nuller Jahren war es unter Jugendlichen Mode, sich zu LAN-Partys zu verabreden. Man verschaltete seine Rechner und zockte in irgendwelchen schummrigen Buden bis in die Morgenstunden: „Counterstrike“, „Battlefield“, „Fifa“, solche Sachen. Schnell wurde das lokale Netzwerk zu klein, und man traf sich mit anderen Gamern im World Wide Web. Im Zeitalter von Social Media spielt man sogar vor Publikum.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.