Im Jahre 2050 werden neun Milliarden Menschen auf der Erde leben. Die Bevölkerung wächst, während die Ressourcen des Planeten gleichbleiben oder schrumpfen. Wälder müssen Ackerflächen weichen, Monokulturen verdrängen natürliche Biosphären, kostbares Frischwasser wird für die Bewässerung der Ernten genutzt.

„Wir sind hier, um genau diese Probleme zu lösen und die Lebensmittelindustrie mit Innovationen aus dem Techbereich zu verbessern“, verkündet Bastian Schwithal, Gründer des Berlin FoodLab.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.