Es war die astronomische Sensation des Jahres, als Forscher im April 2019 das erste Bild eines Schwarzen Lochs präsentierten. Es befindet sich im Zentrum einer Galaxie namens Messier 87. Ein weltweites Netz von acht Radioteleskopen, das sogenannte Event Horizon Telescope (EHT), war für diese einzigartige Aufnahme nötig. Nun hat die internationale Forscherkooperation noch einmal nachgelegt und das Schwarze Loch im Zentrum unserer Milchstraße abgelichtet. Das Bild ist am Donnerstag weltweit zeitgleich präsentiert worden, in Deutschland auf einer Pressekonferenz im Hauptquartier der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.