Die Europäische Weltraumorganisation Esa bereitet sich auf eine spannende Mission vor. In der Nacht zum 20. Oktober startet – wenn alles nach Plan verläuft – die Raumsonde BepiColombo mit einer Ariane 5 vom Weltraumzentrum Kourou in Französisch-Guayana zum Merkur. Bei Temperaturen um 360 Grad Celsius soll sie den sonnennächsten Planeten so eingehend erkunden wie nie zuvor. Benannt wurde sie nach dem italienischen Mathematiker und Raumfahrtingenieur Giuseppe „Bepi“ Colombo (1920–1984), der eine frühere Merkur-Mission mitgeplant hatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.