Das energiereiche Universum, gesehen mit dem Röntgenteleskop eROSITA. 
Foto: Jeremy Sanders/Hermann Brunner/ eSASS team (MPE)/ Eugene Churazov, Marat Gilfanov (on behalf of IKI)

Garching - Das Weltraumteleskop „eRosita“ hat nach Forscherangaben den bislang tiefsten Blick in den Röntgenhimmel geliefert: Rund eine Million aktive Galaxien, Schwarze Löcher, Supernova-Überreste und andere energiereiche Objekte hat das Satellitenobservatorium bei seiner ersten Durchmusterung des kompletten Himmels registriert, wie das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching bei München als federführender Betreiber mitteilte. Rund die Hälfte dieser Objekte seien zuvor unbekannt gewesen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.