Berlin - Als Oliver Thiemann vor einigen Jahren mit seinen Kindern im Hamburger Hafen die riesigen Containerschiffe sah, die tonnenweise Ware von einem Land zum nächsten verschifften, dachte er sich: Irgendwas stimmt nicht mit unserem Konsumverhalten, dem Warenkreislauf. „Es gibt doch bereits genug Kleidung, Elektrogeräte, Möbel auf der Welt. Trotzdem wird so viel neu produziert, verschifft, gekauft und wieder weggeworfen“, sagt der Brandenburger. Für ihn stand fest: Das muss sich ändern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.