Wie eine Gründerin mit Künstlicher Intelligenz die Modewelt verändern will

Eine KI als Modedesigner? So geht Zukunft, davon ist Anna Franziska Michel überzeugt und hat dafür das Start-up Yoona Technology gegründet. 

Laufstege mit realen Models könnten in der Zukunft von Künstlicher Intelligenz und Avataren abgelöst werden.
Laufstege mit realen Models könnten in der Zukunft von Künstlicher Intelligenz und Avataren abgelöst werden.imago images/PA Images

Berlin-Auf die Idee, Computertechnik zu nutzen, um Mode zu entwerfen, ist Anna Franziska Michel bei ihrer Arbeit als Designerin gekommen. Die Arbeitsprozesse in der Branche kamen ihr bis dahin weder nachhaltig noch effizient vor. „Manche Modeunternehmen bringen gut zwölf Kollektionen im Jahr auf den Markt“, sagt Michel. Alle Designs manuell herzustellen, sei da fast unmöglich. „Für die Designer ist das ein großer Stressfaktor.“

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat