Vor allem im öffentlichen Raum, aber immer häufiger auch im privaten Umfeld werden Überwachungskameras eingesetzt.  
Foto: Imago/Stefan Boness

Berlin - Vor einiger Zeit installierte der australische Automechaniker Ken Jeffery Überwachungskameras in seiner Werkstatt. Mit den Netzwerkkameras wollte er sich gegen Einbrecher und Diebe schützen. Kürzlich bekam er einen Anruf eines ABC-Reporters: Er wurde auf dem Stream einer Webseite gesichtet, die einer russischen IP-Adresse zugeordnet ist. Live und in Farbe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.