Santa Barbara - Ein neuartiger Untergrundroboter kann sich sehr schnell in trockenem Sand fortbewegen. Mit bis zu 4,8 Metern pro Sekunde oder 17,3 Kilometern pro Stunde gräbt sich der wurmartige Roboter unterirdisch vorwärts, auch um Hindernisse herum. Vorgestellt wird er von einer Forschergruppe um Nicholas Naclerio von der University of California in Santa Barbara, Kalifornien, USA, im Fachmagazin Science Robotics.

Solche Roboter eigneten sich gut „für die Navigation in extremen Umgebungen wie dem Weltraum, dem Meeresboden oder in Katastrophenszenarien, bei denen der Zutritt für Menschen gefährlich oder teuer ist“, schreiben Naclerio und Kollegen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.