Berlin - Autoteile wie die Steuerkette müssen extremen Lasten und Temperaturen standhalten und sollen lange halten. Sie unterliegt aber dennoch einem langsamen Verschleiß. Wir geben in diesem Ratgeber einige Tipps, wo Sie Ersatzteile günstig kaufen und wann Sie die Steuerkette wechseln müssen, um einen Motorschaden zu verhindern. 

Funktion der Steuerkette

Der Motor funktioniert durch ein komplexes Zusammenspiel von Kolben, Ventilen und Zündkerzen beim Benziner. Beim Hochfahren des Kolbens saugt der Zylinder das Kraftstoff-Luft-Gemisch an, verdichtet es, zündet am höchsten Punkt und bläst das Gemisch in der Abwärtsbewegung wieder aus. Für einen runden Lauf zünden die Zylinder zeitversetzt in festgelegten Abständen.

Die Steuerung der Zeitpunkte übernimmt die Steuerkette. Sie verbindet die Kurbelwelle mit der Nockenwelle und läuft über Gleitschienen. Durch die Kette erfolgt die Synchronisation der Ventile und Kolben, sodass jeder Zylinder im richtigen Augenblick saugt, verdichtet, zündet oder ausbläst. Für einen leichten Lauf und geringen Verschleiß läuft die Steuerkette im Motoröl. Kettenspanner ermöglichen das Einstellen der Spannung.

Bauarten von Steuerketten

Steuerkette werden für eine Vielzahl an Fahrzeugen in verschiedenen Längen und Varianten hergestellt. 

Die meistgenutzten Bauarten sind:

  • Einfachrollenketten (simplex)
  • Mehrfachrollenketten (duplex)

Der Unterschied ist, dass die Kraftübertragung bei der Duplex Kette über mehrere Glieder parallel erfolgt. Die Einfachrollenketten verursachen geringere Kosten in der Herstellung. Sie halten aber nicht so lange wie Duplexrollenketten und können keine so großen Kräfte übertragen.

Besitzt jedes Auto eine Steuerkette?

Nein, nicht alle Autos besitzen eine Steuerkette. Viele Hersteller nutzen heute den kostengünstigeren Zahnriemen als Alternative. Viele Hersteller wie BMW, Mercedes, VW, Audi, Opel und Toyota setzen überwiegend auf die Zylindersteuerung per Steuerkette. Besonders bei großen Motoren mit hohen Leistungen zeigt die Steuerkette die besseren Eigenschaften als der Riemen, speziell im Punkt Langlebigkeit.

Welche Wechselintervalle haben Steuerketten?

Die Laufleistung ist bei jedem Hersteller unterschiedlich, liegt aber in der Regel zwischen 250.000 und 500.000 Kilometern. Vorher sind meist die Wartungsintervalle der Spannelemente und Führungselemente erreicht, sodass die Kette vor Ende ihrer Laufzeit mit den übrigen Teilen mitgetauscht wird.

Bei manchen Autos ist es möglich, die Steuerkette ohne großen Aufwand auf Sicht zu prüfen. Hier lassen sich Schäden frühzeitig erkennen. Ist das nicht möglich, achten Sie auf ungewöhnliche Geräusche aus dem Motorraum.

Woran erkenne ich, dass ich die Steuerkette wechseln muss?

Wenn sich die Kette durch Zugbelastungen verlängert, kann es passieren, dass sie nicht mehr sauber läuft. Das kündigt sich in der Regel lange Zeit vorher an, da sich die Steuerkette lockert. Achten Sie auf Symptome wie ein Rasseln oder ähnliche Geräusche aus dem Motor. In der Regel sind dann die Führungsschienen oder Spannschienen verschlissen. Ein Steuerkettensatz enthält alle notwendigen Teile und der Austausch behebt das Problem.

Im Extremfall kann die Kette einen Teil der Zahnräder überspringen, was zur totalen Fehlfunktion führen würde. Dies tritt aber in der Regel erst lange nach den oben beschrieben Geräuschen auf.

Beobachten Sie außerdem die Motorkontrollleuchte und den Stand des Motoröls. Ein geringer Ölstand führt zu erhöhtem Verschleiß und erhöht die Gefahr einer kaputten Kette vor erreichter Laufleistung. Leuchtet die Motorlampe auf, ist immer eine schnelle Kontrolle der Ursache angebracht.

Kann ich meine Steuerkette selbst wechseln?

Das Tauschen der Steuerkette ist eine umfangreiche Reparatur und erfordert die Demontage von vielen Motorteilen. Falsche Einstellungen beim Zusammenbau führen zur Fehlfunktion des Motors. Beim Testen können die Kurbelwelle selbst, die Nockenwelle und andere Teile des Motors ernsthaften Schaden nehmen. Wir raten davon ab, die Steuerkette ohne Fachkenntnis oder die Hilfe eines Fachmanns zu tauschen.

Was kostet das Wechseln der Steuerkette in der Werkstatt?

Die Unterschiede zwischen den Autos sorgen auch für unterschiedliche Reparaturkosten. Einen großen Teil der Kosten verursacht die Arbeitszeit, da viele Motorteile demontiert werden müssen. Die durchschnittlichen Werkstattkosten für das Erneuern einer Steuerkette liegen zwischen 1000 und 2000 €.

Wo kann ich die Ersatzteile für die Steuerkette günstig kaufen?

Das Austauschen der Steuerkette ist nicht billig. Sie können aber dennoch etwas Geld sparen, indem Sie gebrauchte Autoteile kaufen. Dadurch können Sie die Materialkosten um 40 bis 60 % verringern.

Den Steuerkettensatz inklusive der Räder, Spanner und Gleitschienen finden Sie bei seriösen Händlern auch in gebraucht. Hier erhalten Sie sogar eine gesetzliche Gewährleistung, dass die Teile einwandfrei sind. So gehen Sie beim Kaufen gebrauchter Autoteile kein Risiko ein.

Haftungsausschluss

Unsere Ratgeber enthalten viele fachliche Informationen rund um das KFZ, die wir sorgfältig zusammengetragen haben. Diese Artikel können allerdings die Fachkenntnis eines Spezialisten nicht ersetzen. Autoteile-Markt haftet daher nicht für Schäden und Verletzungen, die durch unsachgemäß ausgeführte Reparaturen entstehen. Wir empfehlen grundsätzlich, Arbeiten am KFZ nur von einem Fachmann ausführen zu lassen.