Eberswalde - Das bislang heißeste Wochenende des Jahres sorgte für reichlich Badeunfälle: Eine 53-jährige Eberswalderin ist am Großen Buckowsee (Barnim) bei einem Badeunfall gestorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war sie am Sonnabend um 20.35 Uhr im See untergegangen. Feuerwehr und Polizei suchten sie mit Schlauchbooten und Sonargeräten. Erst am nächsten Nachmittag fanden Taucher die Leiche. Ebenfalls am Sonnabend starb eine 59-Jährige im Werlsee bei Grünheide (Oder-Spree). Sie ging 20.40 Uhr baden. Ihr wurde nach einigen Meter übel und Badegäste zogen sie aus dem See. Doch auch der Notarzt konnte sie nicht reanimieren. Am Sonntag versank ein 24-jähriger Rumäne im Helenesee bei Frankfurt (Oder). Rettungsschwimmern konnten ihn bergen. Der Mann liegt schwerstverletzt im Krankenhaus. In Cumlosen (Prignitz) sprang ein 46-Jähriger mit den Händen auf dem Rücken vom Steg und trieb dann regungslos im Wasser. Badegäste retteten ihn, er kam per Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Hamburg und ist wohl querschnittsgelähmt. (bla.)