Unglücklich hat Tennis Borussia den Aufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga verpaßt. Die Berliner unterlagen nach dem 1:1 im Hinspiel das Relegations-Rückspiel beim VfB Oldenburg nach Verlängerung mit 1:2 (1:0, 1:1).Niedergeschlagen und untröstlich hockte der Berliner Libero Aksoy noch lange nach dem Schlußpfiff auf dem Rasen des Oldenburger Stadions. Er war zweifelsfrei die unglücklichste Figur des Abends gewesen, hatte einen Elfmeter verursacht, einen verwandelt, den zweiten dann aber in der Verlängerung beim Stand von 1:2 an den Pfosten gesetzt und somit wahrscheinlich auch den Aufstieg verspielt.Allerdings war es ein Strafstoß unter erschwerten Bedingungen. Denn nach dem Foul an Mittelstürmer Isa (104.) hatte Aksoy zunächst verwandelt. Doch Schiedsrichter Merk ließ wiederholen, weil der Berliner Weber zu früh in den Strafraum gelaufen war. Aksoy trat erneut an, doch jetzt landete sein Schuß am Pfosten.Tennis Borussia war vor 15 172 Zuschauern schon früh in Rückstand geraten. In der 8. Minute brachte Aksoy Oldenburgs nigerianischen Mittelstürmer Etebu im Strafraum zu Fall, VfB-Torhüter Butt verwandelte - zum fünftenmal in dieser Saison - sicher zum 1:0.TeBe hatte sich schnell erholt, doch ein Kopfballtor von Isa (16.) wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Spätestens ab der 30. Minute hatten die Berliner die Begegnung fest im Griff, vergaben aber zuviele Chancen. So verhinderte VfB-Keeper Butt mit einem Reflex bei einem Isa-Kopfball (40.) den Ausgleich.Nach dem Wechsel wurde die Partie etwas hektischer, in der 68. Minute dann der Lohn für die Berliner Bemühungen. Der eingewechselte Adler wurde von Ehle im Strafraum umgerissen, Aksoy verwandelte den Elfmeter sicher zumm 1:1.Dabei blieb es bis zum Schlußpfiff, und es ging in die Verlängerung. Nun wurde die Partie vollends zum offenen Schlagabtausch, in der 95. Minute brachte Woloschin den VfB mit einem Heber in die lange Ecke 2:1 in Front, wobei TeBe-Torhüter Rejna keine allzu glückliche Figur machte.Es folgte das bereits erwähnte Elfmeter-Drama, mit dem den Berlinern offenbar der Zahn gezogen war. Die letzte Chance vergab schließlich Adler (115.) der einen Kopfball direkt in die Arme von Butt setzte. Tennis Borussia: Sejna - Aksoy - Lenz, Kapagiannidis - Weber, Backasch (45. Adler), Bayerschmidt (45. Gutberlet), Gatti, Kacharava - Isa, Rousajew. Tore: 1:0 Butt (8./Foulstrafstoß), 1:1 Aksoy (68., Foul-11-m), 2:1 Woloschin (95.). - Schiedsrichter: Merk (Kaiserslautern). - Zuschauer: 15 172. +++